×

Basiseffekt prägt Hotellerie-März

Basiseffekt prägt Hotellerie-März

Schweizweit sind die Logiernächte um 47 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Im Kanton Graubünden sogar um 87 Prozent.

Südostschweiz
vor 4 Monaten in
Tourismus
Wlan Wireless Hotel Hotels Graubuenden
Die Logiernächte sind 87 Prozent höher, als noch im Vormonat. SYMBOLBILD
Olivia Aebli-Item

Bei den Übernachtungszahlen vom März für die Bündner Hotellerie zeigen sich die ersten Basiseffekte aus dem Verlauf der Coronakrise. Die Zahl der Logiernächte stieg gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich um 87 Prozent auf 513'618. Allerdings war es vor Jahresfrist zu einem massiven Rückgang durch die ersten Grenzschliessungen und Reisebeschränkungen gekommen. In der Schweiz war der erste Lockdown am 16. März 2020 verhängt worden.

Entsprechend tief lag der Vorjahreswert. Im Vergleich zum Jahresmittel der vergangenen fünf Jahre notierte die Bündner Hotellerie im März 2021 denn auch mit 8,5 Prozent im Minus. 

Schweizweit zählte das Bundesamt für Statistik im März 2021 wieder 1,9 Millionen Hotelübernachtungen, was einem Plus von 47 Prozent gegenüber dem tiefen Vorjahreswert entspricht. Weiterhin fehlen der Branche die ausländischen Gäste: Im März gingen die Zahlen um 26 Prozent zurück.  

Seit Anfang Jahr liegt die Schweizer Hotellerie mit 5,1 Millionen Übernachtungen um 33 Prozent unter dem Vorjahr – in Graubünden beträgt das  Minus 13,5 Prozent. (sid/sda)

Kommentieren

Kommentar senden