×

Ein Shutout und eine Rehabilitierung

Ein Shutout und eine Rehabilitierung

An der Unihockey-WM siegt die Schweiz 13:0 gegen Lettland. Lara Heini und Flurina Marti stehen im Fokus.

Stefan
Salzmann
29.11.21 - 21:01 Uhr
Unihockey

Leicht erstaunlich war die Tatsache ja schon, dass man beim ersten Gruppenspiel der Schweiz an der Unihockey-WM gegen Tschechien nicht die nominelle Nummer 1 Lara Heini, sondern Monika Schmid im Tor sitzen sah. Der Trainerentscheid hatte damit zu tun, dass es beim bis dahin letzten Direktduell vor eineinhalb Monaten der Bündnerin nicht gut gelaufen war. 2:9 unterlagen die Schweizerinnen damals. Als es am Samstag im schwedischen Uppsala ernst galt, lief es nicht besser. Das entscheidende Gruppenspiel um Rang 1 ging mit 2:5 verloren. Auch ohne Heini im Tor.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!