×

Sandro Viletta wird Trainer bei Swiss-Ski

Sandro Viletta wird Trainer bei Swiss-Ski

Der Engadiner Sandro Viletta, Olympiasieger von 2014 in der Super-Kombi, wird Trainer bei Swiss-Ski. Der 35-jährige Engadiner gehört ab sofort dem Betreuer-Team der Riesenslalom-Weltcup-Fahrer an.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Ski alpin
Skirennfahrer Sandro Viletta
Sandro Viletta gab im Dezember 2018 seinen Rücktritt vom Spitzensport bekannt.
OLIVIA AEBLI-ITEM/ARCHIV

Ex-Skirennfahrer Sandro Viletta, der am 18. Dezember 2018 seinen Rücktritt bekannt gab, wird künftig als Riesenslalomtrainer der Gruppe «Elite Weltcup» im Einsatz stehen. Dies teilte Swiss-Ski am Dienstag mit. Viletta ersetzt damit Renzo Valsecchi, der künftig eine andere Riesenslalomgruppe trainieren wird.

Für den 35-Jährigen, der im Jahr 2014 seinen grössten Erfolg mit dem Gewinn der Olympia-Goldmedaille erreichte, sei schon während seiner Karriere als Aktiver klar gewesen, dass er ins Trainerwesen wechseln wolle, erzählt er im Interview mit Swiss-Ski. «Die Trainingslehre hat mich immer sehr beschäftigt. Als Athlet wollte ich immer wissen, warum wir welche Intensität und welches Training machten. Ich habe dies oft hinterfragt.» Insbesondere in Bezug auf seine Verletzungen habe er sich oft gefragt, was er anders hätte machen können. Die als Athlet gemachten Erfahrungen mit Erfolgen und Misserfolgen würden ihm auch als Trainer im Umgang mit den jetzigen Athleten helfen.

Am meisten freue sich Viletta darauf mit Menschen zusammenzuarbeiten, die er teilweise bereits kenne. Und weiter: «Dann freue ich mich sicher auch darauf, wieder auf einem hohen Niveau zu arbeiten. Den Leistungssport habe ich irgendwie vermisst.»

Viletta weiss auch schon, wie er sich als Trainer einbringen und was er den Athleten weitergeben will. «Ich möchte, dass sie sich auch im persönlichen Bereich weiterentwickeln – in ihrer Denkweise, darin, wie sie die Sachen anpacken. Das Technische ist das eine, aber auf der anderen Seite ist es auch wichtig, wie man die Sachen angeht.»

Als nächstes stehen die Gespräche mit den Athleten an, wie Viletta erzählt. «Mein Ziel wird es dann sein, ihr Ziel gemeinsam mit ihnen und meiner Idee zu verwirklichen.» (krr)

Kommentieren

Kommentar senden