×

Mauro Pini trainiert künftig Gesamtweltcup-Siegerin Vlhova

Mauro Pini trainiert künftig Gesamtweltcup-Siegerin Vlhova

Die Gesamtweltcup-Siegerin Petra Vlhova wird auf ihrer Trainersuche in der Schweiz fündig. Künftig wird die Slowakin vom 56-jährigen Tessiner Mauro Pini trainiert.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Ski alpin
Mauro Pini, damals als Trainer der Slowenin Tina Maze, gibt dem RSI anlässlich der Olympischen Spiele in Sotschi Auskunft
Mauro Pini, damals als Trainer der Slowenin Tina Maze, gibt dem RSI anlässlich der Olympischen Spiele in Sotschi Auskunft
KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Der ehemalige Swiss-Ski-Cheftrainer erklärte im RSI-Interview, dass man sich vorerst für eine Zusammenarbeit in der nächsten Saison geeinigt habe. «Es besteht aber die Absicht, nach vorne zu schauen auf den nächsten olympischen Zyklus.» Der kommende Winter beinhaltet die Winterspiele in Peking als Höhepunkt, 2026 finden die Olympischen Spiele in Italien statt.

Vlhova, die als Slalom-Spezialistin in den Weltcup gefunden hatte, war die vergangenen fünf Saisons vom Italiener Livio Magoni betreut und zur Allrounderin geformt worden. Mit dem Gewinn der grossen Kristallkugel fand die Erfolgsgeschichte ein Ende. Nun soll mit Mauro Pini ein sehr erfahrener Schweizer Trainer, der sich schon um die Spanierin Maria José Rienda Contreras, Lara-Gut-Behrami und Tina Maze kümmerte, bei der 25-Jährigen für neue Impulse sorgen. Er freue sich, so Pini, «Petra dabei helfen zu können, ihre nächsten hohen Ziele zu erreichen».

Pini stand auch vor fünf Jahren bereits in Kontakt mit Vlhovas Umfeld, um als Trainer zu übernehmen. Damals allerdings kam - vor allem aus finanziellen Gründen - keine Einigung zustande. Mittlerweile verfügt die erste slowakische Gesamtweltcup-Siegerin über deutlich mehr Mittel, um ihr Privatteam zusammenzustellen. Dieses soll im Vergleich mit letzter Saisons auch noch mit einem Physiotherapeuten und mit einem neuen Servicetechniker ergänzt werden.

Kommentieren

Kommentar senden