×

«Wir nehmen die Situation an, wie sie ist»

«Wir nehmen die Situation an, wie sie ist»

Heute Samstag kommt es für Volley Näfels zum Alles-oder-Nichts-Spiel gegen Lausanne. Routinier Marco Gygli zeigt sich optimistisch.

Paul
Hösli
vor 7 Monaten in
Mehr Sport

Ab 18 Uhr am Samstag entscheidet sich in der Lintharena, ob Näfels oder der Lausanne UC in der Nationalliga A im Volleyball ins Halbfinale einzieht. Da die Gäste aus Lausanne wegen einer Corona-Ansteckung eines Mitarbeiters kurz nach dem Hinspiel vor zwei Wochen in Quarantäne mussten, werden in dieser Viertelfinalserie nur zwei Partien ausgetragen. Üblich ist eine Best-of-Five-Serie. Das erste Spiel in der Waadt konnten die Näfelser mit 3:2 für sich entscheiden. Die Ausgangslage ist klar: Bei einem Sieg ist Näfels weiter.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren