×

Wegen angekündigter Protestaktionen: Keine Impfungen auf Churer Schularealen

Wegen angekündigter Protestaktionen: Keine Impfungen auf Churer Schularealen

Eigentlich sollte ab Montag eine mobile Impfequipe die Stadtschule Chur besuchen. Nun wurde beschlossen, dass die geplante Impfaktion nicht wie geplant durchgeführt wird.

Südostschweiz
02.10.21 - 12:56 Uhr
Politik
Die Impfungen werden nicht wie geplant auf den Schularealen durchgeführt. 
Bild Archiv

Im Rahmen einer geplanten Impfkampagne war vorgesehen, dass ab Montag ein mobiles Impfteam die Churer Volksschule besucht. Nun wurde die Impfaktion angepasst, wie aus einer Mitteilung der Stadt Chur hervorgeht. Die Impfungen werden aufgrund angekündigter Protestaktionen nicht wie geplant auf den Schularealen, sondern dezentral durchgeführt.

Statt direkt in der Schule erhalten die Jugendlichen ihre Impfungen nun an anderen Impfstellen, wie es heisst. Man reagiere damit auf angekündigte Demonstrationen und massive Drohungen von Impfgegnern im Vorfeld der geplanten Aktion, schreibt die Stadt Chur weiter. So sollen die Jugendlichen, das Schulpersonal, das Impfteam und auch der Schulbetrieb vor Unruhen und Drohungen durch Impfgegner geschützt werden.

Wie der Churer Stadtrat Patrik Degiacomi auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA erklärte, haben sich von den rund 800 Schülerinnen und Schülern aller drei Churer Oberstufenschulen über 100 Jugendliche angemeldet. Seitens der Eltern habe es eine einzige negative Rückmeldung gegeben, so Degiacomi weiter.

Mit Einwilligung der Eltern

Weiter schreibt die Stadt Chur, die Impfaktion bietet impfwilligen Jugendlichen ab 12 Jahren die Möglichkeit, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, sofern ihre Eltern damit einverstanden sind. Die Stadtschule Chur verlangt für die Impfung eine Einverständniserklärung der Eltern. Gemäss Mitteilung werden Jugendliche ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten bei der Aktion nicht geimpft. (sda/kup/paa)

Kommentieren

Kommentar senden

Die Impfgegner sind schon ein sonderlich heuchlerischer Haufen, rufen sie doch immerzu Meinungsfreiheit, Unterdrückung, usw. im Kanon. Handkehrum sprechen sie Drohungen gegen Impfwillige und Politiker aus und unterdrückt die Freiheit von diesen. Schon interessant zu sehen wie die Impfgegner ihre Rechte für sich in Anspruch nehmen und die selben Rechte für Impfwillige ins Gegenteil verdrehen.

Mehr Kommentare anzeigen