×

«Niemand verstand, dass ich Journalistin werden wollte»

«Niemand verstand, dass ich Journalistin werden wollte»

Margrit Sprecher gilt als «Grande Dame der Reportage». Am 8. Dezember stellt sie ihr Buch «Irrland» in der Churer Klibühni vor.

Valerio
Gerstlauer
vor 10 Monaten in
Kultur & Musik

In den Mittelpunkt ihrer Porträts und Reportagen stellt Margrit Sprecher mit Vorliebe mächtige Männer - diese nimmt die 84-Jährige dann nicht selten wortgewaltig ins Fadenkreuz. Für ihr Schaffen erhielt die in Chur aufgewachsene Sprecher unter anderem den Joseph-Roth-Preis und den Egon-Erwin-Kisch-Preis.

In ihrem neuen Buch «Irrland» versammelt Sprecher 20 ausgewählte Reportagen. Einen Einblick in diese gibt sie zusammen mit zwei Schauspielern am 8. Dezember in Chur.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren