×

Völkerverständigung zwischen Wald und Wiese

Völkerverständigung zwischen Wald und Wiese

Junge Freiwillige aus Europa engagieren sich während zwei Wochen für die Artenvielfalt im Unterengadin. Gemeinsam unterstützt die multikulturelle Gruppe die Fundaziun Pro Terra Engiadina.

Südostschweiz
03.08.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Es ist ein steiler Weg von der Siedlung S-charl hoch bis zu jener Weide, auf der jeweils im Frühjahr die Hirsche äsen. Vier junge Leute kämpfen sich tapfer im ungewohnten alpinen Geländen voran, bis zu jener Stelle, die Thomas Kohl als Arbeitsplatz für diesen Morgen ausgewählt hat. Auf dem Programm steht Weidepflege, oder anders ausgedrückt: Die zwei Studentinnen und die zwei Schüler müssen die Wiese – ein wichtiges Einstandsgebiet für Hirsche – von Ästen und Steinen befreien. Kohl ist Landschaftsgärtner aus Ramosch und arbeitet für die Fundaziun Pro Terra Engiadina.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!